Stiftung

Ursprung

Heinz Wüstenberg Foto Die Heinz Wüstenberg -Stiftung mit Sitz in Börm wurde am 5. Juli 2005 von dem Landmaschinenhändler Heinz Wüstenberg, Börm, gegründet. Stifter Heinz Wüstenberg -geboren am 25. Oktober 1931 und verstorben am 2. Dezember 2017 - möchte mit der Stiftung seine Dankbarkeit für ein erfolgreiches und glückliches Leben bekunden sowie zur Erinnerung daran, dass er zusammen mit seiner verstorbenen Ehefrau Ute mit harter Arbeit - auch durch günstige Gesamtumstände- etwas geschaffen hat. Mit der Stiftung möchte Heinz Wüstenberg einen Teil dessen der Gesellschaft zurückgeben, den er ihr verdankt.

Heinz Wüstenberg, der seine Kindheit und Jugend während der Wirren des zweiten Weltkrieges und der schweren Nachkriegszeit verlebte, hat selbst von einer Begabtenförderung profitiert. Im Jahre 1954 übernahm er die dörfliche Schmiede in Börm von seinem Vater August Wüstenberg und baute sie kontinuierlich zu der heutigen Landtechnikgruppe mit 9 Firmen in Schleswig- Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Polen aus. Sein gesellschaftliches Engagement brachte Heinz Wüstenberg auch dadurch zum Ausdruck, dass er sich beim Wiederaufbau der neuen Bundesländer durch Gründung von Betrieben in Mecklenburg-Vorpommern engagierte und damit zahlreiche Arbeits- und Ausbildungsplätze in dieser strukturschwachen Region schaffte.

Aus der Ehe mit Frau Ute stammen zwei Kinder, Holger und Anja, von denen der Sohn Holger seit Jahren als Hauptgesellschafter die Firmengruppe zusammen mit seinem Vater leitet. Die 8 Enkelkinder unterstützt Heinz Wüstenberg in ihrer persönlichen Entwicklung und Bildung. Auch deshalb möchte der Stifter vorrangig begabte Kinder und Jugendliche fördern, um ihnen den künftigen Lebensweg zu erleichtern und gleichzeitig den kommenden Generationen wertvolle Menschen für deren so wichtigen wirtschaftlichen und geistigen Weiterentwicklung heranbilden zu lassen.

Ich errichte diese Stiftung aus Dankbarkeit für ein erfolgreiches und glückliches Leben und zur Erinnerung daran, dass meine Frau Ute und ich mit harter Arbeit und durch günstige Gesamtumstände etwas geschaffen haben. Ich gebe damit der Gesellschaft einen Teil dessen zurück, den ich ihr verdanke. Mögen unsere Kinder und Kindeskinder auch in kommenden Generationen sich daran stets verantwor- tungsvoll erinnern. Sie sind aufgerufen, diese Stiftung auch künftig zu begleiten, zu erhalten und wenn möglich auch auszubauen.

Heinz Wüstenberg

Zweck

Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige-mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnittes "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

Zweck der Stiftung ist die Beschaffung von Mitteln zur Förderung von Bildung und Erziehung, der Jugend-und Altenhilfe, des Sports und der Unterstütz- ung hilfsbedürftiger Personen im Sinne des § 53 AO durch eine andere steuerbegünstigte Körperschaft oder durch eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Bei der Förderung von Bildung und Erziehung sollen insbesondere begabte Kinder und Jugendliche gefördert werden.

Die Stiftung ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Den durch die Stiftung Begünstigten steht aufgrund dieser Satzung ein Rechtsanspruch auf Leistungen nicht zu. Der Stiftungsvorstand ist berechtigt, bei der Förderung Schwerpunkte zu setzen, damit die Stiftungsmittel möglichst effektiv eingesetzt werden

Vorstand

Holger Wüstenberg

Erster Vorsitzender der Stiftung

Holger Wüstenberg

Jahrgang 1959, Niebüll
, Unternehmer und Gesellschafter 
der Heinz Wüstenberg Gruppe

Momme Wüstenberg

Stellvertretender Vorsitzender

Momme Wüstenberg

Jahrgang 1995, Niebüll

Jörg Peters

Ordentliches Mitglied und Geschäftsführer

Jörg Peters

Jahrgang 1936, Schleswig
 Bankkaufmann im Ruhestand

Förderantrag stellen

Erfahren Sie mehr darüber welche Unterlagen wir von Ihnen benötigen.